Hufrehe

Hufrehe - Was genau ist das ?

 
Unter Hufrehe ist eine schmerzhafte Erkrankung des Pferdehufes zu verstehen. Anlaß ist eine Veränderung in der Durchblutung des Fußes des Pferdes.
In Fortsetzung kommt es zu einer Entzündung der Hufstrukturen, welche dadurch entsprechend geschwächt werden. Schwere Fälle enden in einer Absenkung des Hufbeines - in extremen Fällen ist es sogar möglich, das der Knochen durch die Sohle bricht.
 
Man unterscheidet zwischen der akuten Hufrehe und der chronischen Hufrehe. Wohingegen die akute Hufrehe plötzlich auftaucht, handelt es sich bei der chronischen Hufrehe meist um Folgen nicht behandelter Reheschübe.
 

Woran ist zu erkennen, das ein Pferd Hufrehe hat ?

Da Pferde bewegungsfreudige Tiere sind, sollte man aufmerksam werden, wenn sich ein Pferd nur unwillig bewegen möchte.
 
Um die Vorderfüße zu entlasten streckt es die Vorderfüße möglichzst weit nach vorne um gleichzeitig die Hinterfüße weitmöglichst unter den Körper zu stellen. Hierdurch wird das größtmögliche Gewicht auf die Hinterfüße verlagert um die Vorderfüße entsprechend zu entlasten.
 
Ihr Pferd geht gut erkennbar lahm - in der Regel meist auf Hartböden.
 
Prüfen Sie die Hufe, ob sich diese heiß anfühlen und die Blutgefäße stark pulsieren.
 
Zeigt Ihr Pferd eine Schmerzreaktion beim ausüben von Druck auf die Strahlspitze ?
 
 

Für die Diagnose einer chronischen Hufrehe kommen folgende Anzeichen  hinzu:

Blutungen in der Hufsohle
 
Ringe an der Hufwand, die am Ballen weiter auseinanderliegen als an der Hufspitze
 
Die Sohlenfläche ist eingesunken oder Sie erkennen sehr flache Hufe
 
 

Sofortmaßnahmen bei Hufrehe:

Holen Sie das Pferd unverzüglich von der Weide.
 
Die Pferdebox hoch einstreuen mit Sand oder Sägespänen.
 
Verzichten Sie bis zum Eintreffen des Tierarztes auf weitere Fütterung. Entleeren Sie die Futtertröge. Kein Wasserentzug !!