Hufgelenksentzündungen

Die Hufgelenksentzündung


tritt relativ häufig bei Pferden auf. Damit das Pferd nicht dauerhaft lahmt oder es zu einer chronischen Hufgelenksentzündung kommt, ist eine solche Entzündung des Pferdehufes vom Tierarzt zu behandeln.
Oft ist sind die Ursache für eine solche Entzündung des Pferdegelenekes eine stärkere Prellung oder auch der Tritt des Stallnachbarn.
Dauert diese Entzündung länger als 2 Wochen an, besteht die Gefahr, das sie zu einer chronisschen Gelenkerkrankung des Pferdes führt.
Die Entzündung des Pferdegelenkes ist relativ leicht feststellbar: Angeschwollene Haut die sich warm oder auch heiß anfühlt.
In fast allen Fällen ist das Pferd nicht mehr in der Lage, einen Reiter zu tragen - denn der beim Laufen entstehende Druck auf Gelenke und Hufe erzeugt einen sehr starken Schmerz.
Hier sollte nicht gezögert werden und die sofortige Hilfe des Tierarztes in Anspruch genommen werden. Meist wird vom Tierarzt eine schmerzstillende Spritze verabreicht.
Schmerzmittel sind jedoch nur geeignet, die Symptome zu behandeln - jedoch nicht die Ursachen einer Hufgelenksentzündung.

Ein wichtiger Beitrag zur Gesundung eines Pferdes mit Hufgelenksentzündung bildet auch die Umstellung der Ernährung oder die Zugabe von Ergänzungsfuttermittel Pferd.
Bewährt als Ergänzungsfuttermittel bei Gelenkentzündungen des Pferdes hat sich das von uns abgebotene Lauf-Fit-Spezial das die speziellen Fütterungsbedürfnisse des an Gelenksentzündungen leidenden Pferdes berücksichtigt.

Wir empfehlen die Fütterung dieses Kräuterfutter Pferd bei verschiedenen Pferdekrankheiten zur Unterstützung des gesamten Bewegungsapparates - bei akuten Entzündungen und bei Symptome der Hufrehe, chronische Hufrehe - in der Fütterung einzusetzen.
Lauf-Fit Spezial hat sich insbesondere bei Hufgelenksentzündungen und Fesselgelenksentzündungen bewährt.